Bachblüten

Dr. Edward Bach wurde 1886 in England geboren. Er studierte Medizin und spezialisierte sich auf die Bakteriologie.
Bach entwickelte aus Darmbakterien Impfstoffe die sich als sehr wirkungsvoll erwiesen. Aber es störte ihn, daß lediglich die Krankheit behandelt wurde und man sich nicht um die Seele der kranken Menschen kümmerte. Er verbrachte viele Stunden am Krankenbett der Patienten um herauszufinden welche Ursachen ihr Leiden hatte.

Eines Tages kam er in Kontakt mit der Homöopathie und er begann seine Bakterienimpfstoffe homöopathisch aufzubereiten. Durch dieses Verfahren wurde die Wirksamkeit seiner Mittel um vieles verbessert. Doch er war noch nicht zufrieden. Dann machte er die Entdeckung, dass die sieben Gruppen der Darmbakterien sieben negative Gemütslagen entsprechen. Daraufhin verwendete er die Medikamente nur noch nach Grundstimmung der Patienten, unabhängig von ihren körperlichen Beschwerden. Es störte ihn, dass seine Mittel zwar wirksam waren aber nicht aus der Natur stammten. Lieber wollte er sieben Kräuter anstelle von sieben Bakterienstämmen anbieten. Bach suchte nach „Pflanzen höherer Ordnung“ und testete sie durch Selbstversuche.

Auf diese Weise fand Dr. Bach nach und nach 37 Pflanzen und als 38. Mittel Rock Water, Wasser aus einer heilkräftigen Felsenquelle. Er verwendete im Gegensatz zur Naturheilkunde nur Blüten. Zuerst stellt Bach die Blütenmittel homöopathisch her, doch danach versuchte er mit Hilfe von Sonnenlicht und Wasser Muttertinkturen anzusetzen. Die wurden mit Alkohol haltbar gemacht und in 10 ml Fläschchen abgefüllt.

Einige Pflanzen höherer Ordnung blühten jedoch im zeitigen Frühjahr. Diese wurden so lange in Wasser gekocht bis sie ihre Kraft an das Wasser abgegeben hatten und anschließend nach der Sonnenmethode weiterbehandelt. Hinzu kamen noch die Notfalltropfen, eine Mischung verschiedener Blüten gegen Schock, Panik, Schreck und Aufregung. Mit diesen 39 Mitteln werden nach Dr. Bach alle negativen Grundstimmungen abgedeckt. Ehe er wenig später starb (1936) bat er seine engsten Mitarbeiter, seine Rezepturen weder zu ändern noch etwas hinzuzufügen. So kann man heute noch die Orginal-Bachblüten kaufen.

Heutzutage gibt es neue Blütenmittel aus verschiedenen Ländern mit zum Teil hervorragender Qualität. Wobei die Kalifornischen Blütenessenzen in der Herstellung und Anwendung vollkommen identisch mit den Orginal-Bachblüten sind.

Quelle: Bachblüten  - Therapie für Körper und Seele, Ute York