Klassische Homöopathie

Alle Symtome die eine Erkrankung äußerlich anzeigt werden heutzutage bekämpft.

Z. B. Schmerzen – Schmerzmittel, Verstopfung – Abführmittel usw.

Doch dieser Ansatz, der sich auf das Außen konzentriert, lässt die ursprüngliche und eigentliche Störung des dynamischen Feldes unbeachtet. Heilversuche des Organismus werden nicht beachtet. Alles muß schnell gehen und die lästigen Symtome sollen möglichst sofort verschwinden.

Kaum jemand kommt auf die Idee, daß ein Organismus, egal ob Mensch oder Tier, die Kraft einer Eigenregulation besitzt.

Dabei geht es nicht um Viren, Bakterien oder sonstige Erreger die man auffinden und eleminieren muß. Es ist das körpereigene Milleu das bei einer Störung im dynamischen Bereich die Bereitschaft für eine bestimmte Erkrankung mitbringt.

Ähnliches mit Ähnlichem heilen.

Dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann gelang es erstmals in der Geschichte der Medizin die Gesetzmäßigkeiten von Gesundheit und Krankheit aufzuzeigen. Das Ähnlichkeitsgesetz ist der Grundpfeiler einer homöopathischen Behandlung.

Hahnemann konnte durch viele Versuche homöopathische Mittel in eine energetische Form bringen, die auf das dynamische Feld eines Organismus einwirken. Dies erreichte er durch die Potenzierung. Durch die energetische Information des jeweiligen Mittels wird ein Impuls gesetzt, der dem Körper hilft sich selber zu regulieren.

Hahnemann konnte durch seine Methode die Heilkraft einer Substanz freilegen ohne dabei deren Frequenz zu verändern. Er prüfte seine Mittel an gesunden Menschen um die vollständige Symtomatik zu erhalten.
Da aber viele Stoffe in ihrer Ursubstanz toxisch wirken, versuchte er die Substanzen zu verdünnen. Dadurch veringerte sich die Giftwirkung aber auch die Heilkraft.

Nach weiteren Versuchen fand er heraus, daß es möglich war, den Verdünnungen durch Verreiben und Verschüttelung kinetische Energie zuzuführen. Die Wirkung wird umso größer je mehr man verschüttelt und verdünnt. Diese Arzneienergie wird auf kleine Zuckerkügelchen (Globuli) gesprüht und nach bestimmten Vorgaben verabreicht. Klassische Homöopathie deren Gesetzmäßigkeiten von Dr. Hahnemann im Organon festgehalten wurde, unterstützen den Organismus bei akuten und chronischen Erkankungen alles Art. Schon zu Hahnemann`s Zeiten wurden Tiere homöopathisch behandelt.

Quelle: Die Praxis homöopathischen Heilens, Georgos Vithoulkas